Joggen im Winter: Dresscode für Minusgrade

Sport im Winter stellt viele Marathonis vor eine Herausforderung. Einige Läuferinnen und Läufer können mit den erschwerten Wetterbedingungen besser umgehen als die anderen. Wenn es frostig ist, schwindet oftmals auch die Lust auf das Lauftraining. Das muss aber nicht sein, denn mit der richtigen Kleidung macht das Joggen bei kühleren Temperaturen sogar richtig Spaß!  

Für alle Läufer, die trotz der winterlichen Temperaturen Ihre Laufrunden einhalten möchten, haben wir folgende Tipps für den passenden Dresscode bei Minusgraden.

Die passende Kleidung

Ziehen Sie sich trotz der frostigen Wetterbedingungen nicht zu warm an, denn andernfalls kann Ihnen eine Überhitzung drohen. Wenn Ihre Körpertemperatur nach den ersten Kilometern steigt, kann zu warme Kleidung zu einer unnötigen Belastung Ihres Kreislaufs führen.

Daher unser Tipp: der Zwiebellook
Passend gekleidet sind Sie mit einem T-Shirt, einem Longsleeve-Shirt und einer wasser- und winddichten Funktionsjacke. Wichtig ist dabei, dass Ihre Bekleidung atmungsaktiv ist. Auch Ihre Laufhose sollte wärme- und feuchtigkeitsregulierend sein. Außerdem verliert eine Vielzahl von Sportlern beim Joggen die Wärme über den Kopf. Deshalb unser Tipp: warme Kopfbedeckung tragen!

Das Schuhwerk für Ihre Laufrunden im Schnee

Im Handel erhalten Sie spezielle Schuhe, die für das Joggen im kühlen Nass besonders geeignet sind. Diese besitzen beispielsweise Gummibeschichtungen an der Sohle, die das Laufen in tiefem Schnee ermöglichen. Andere Modelle haben kleine Spikes auf den Sohlen, die auch auf eisigem Boden guten Halt sicherstellen.

Achtung: Bei Modellen mit hohem Schaft ist Vorsicht geboten. Dieser sollte weich und flexibel sein, um Ihre Bewegungsfreiheit beim Laufen nicht einzuschränken.


Alle Sportler, die während der kalten Jahreszeit eine Alternative zum Joggen suchen:

Was halten Sie davon, sich an den frostigen Tagen schon einmal online in den Museen der Saalestadt umzuschauen? Wir stellen Ihnen im Vorfeld auf Ihren Besuch im Oktober 2019 einige unserer Museen vor.

Halle (Saale) ist auch eine Stadt der Museen und bietet ihren Besuchern zahlreiche historische Ausstellungen. Liebhaber von Malerei und Grafik kommen vor allem im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) auf Ihre Kosten. Die Stiftung Händel-Haus, als Geburtshaus Georg Friedrich Händels, gibt Einblick in die Werke des berühmten Musikers und beherbergt eine Sammlung historischer Instrumente. Einen Besuch ist auch das Technische Halloren- und Salinemuseum wert – das einzige salzproduzierende Museum in Europa. Ein weiteres Highlight unserer Stadt ist das Landesmuseum für Vorgeschichte. Dort ist die berühmte Himmelsscheibe von Nebra spektakulär in Szene gesetzt.

Ihre Saalesparkasse

Nächste Termine: